4yourfitness.com - Richtig fit für immer!
4yourfitness.com - Richtig fit für immer!

Bio Protein aus den Alpen: Bester Kraftstoff für deine Muskeln! [Anzeige]

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

In diesem gesponserten Beitrag stelle ich dir Bio Protein aus den Alpen vor.

Du erfährst außerdem, wann es Sinn macht, ein zusätzliches Proteinpulver zu dir zu nehmen und welche Alternativen es dazu noch gibt.

Zusätzlich: Tipps, woran du ein gutes Proteinsupplement erkennen kannst und warum du Eiweiß in deiner Ernährung überhaupt brauchst.

Bonus: Rabattcode für deinen Einkauf!

Dieser Artikel wird dir präsentiert von ALPENPOWER* und enthält entsprechende Links. Der redaktionelle Inhalt wurde von mir unbeeinflusst erstellt. Testprodukte habe ich zur Verfügung gestellt bekommen. Einige der Produkte hatte ich auch schon vorher in Verwendung und privat gekauft. Hier erfährst du mehr über Artikel dieser Art: Mehr zu Sponsored Posts. Viel Spaß beim Lesen. Dein Pat.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Ich habe mich oft schon gefragt, warum die gängigen Proteinpulver in riesigen Plastiktiegeln daherkommen und kein Mensch sich um die Herkunft der dafür notwendigen Milch Gedanken macht.

Wichtig ist mir gleich zu Beginn: Das beste Bio Protein kommt aus vollwertigen Lebensmitteln! Ein Nahrungsergänzungsmittel kann immer nur eine zusätzliche - meist sinnvolle - Ergänzung sein, sei dir dessen bewusst!
Wichtig ist mir gleich zu Beginn: Das beste Bio Protein kommt aus vollwertigen Lebensmitteln! Ein Nahrungsergänzungsmittel kann immer nur eine zusätzliche – meist sinnvolle – Ergänzung sein, sei dir dessen bewusst!

Wahrscheinlich war ich auch deshalb kein Freund davon und hatte bisher kaum Whey-Protein im Einsatz, sondern bin auf vegane Alternativen ausgewichen.

Umso begeisterter war ich, als ich von der regionalen und biologischen Produktion von ALPENPOWER erfahren habe. Auch der erste Produkttest verlief ausgesprochen positiv. Schnell war mir klar, die Jungs und Mädels dort möchte ich anschreiben, ihnen danken und gratulieren zu dem, was sie da auf die Beine gestellt haben.

Gedacht, getan: Im Mail verwies ich auch schon auf meine Empfehlung für das Bio Protein von ALPENPOWER*, die ich in meinen 44 Fitness Tipps und Empfehlungen getätigt hatte.

Schnell war klar, dass wir weiter zusammenarbeiten wollen und so entstand dann auch dieser gesponserte Beitrag.

Es soll aber nicht nur um Nahrungsergänzungsmittel gehen, sondern auch generell um das Thema Eiweiß für fitness- und gesundheitsbewusste Menschen.

Dann legen wir mal mit den Basics los.

Warum brauchst du Bio Protein (Eiweiß) überhaupt?

Protein ist einer der drei Makronährstoffe. Die anderen beiden sind Kohlenhydrate und Fette.

Tatsächlich gibt es noch einen vierten Energieträger: Alkohol. Der sollte in deiner Ernährung aber hoffentlich kaum eine Rolle spielen.

Mann, Armtraining, Bizeps
Mit Bio Protein aus Lebensmitteln oder auch zusätzlich als Nahrungsergänzung unterstützt du deinen Körper beim Muskelaufbau und Fettabbau, aber auch dein Immunsystem profitiert davon.

Während Kohlenhydrate vor allem als Energiequelle von unserem Körper verwendet werden und Fette einige wichtige Stoffwechselprozesse (Körperwärme, essenzielle Fette, Träger fettlöslicher Vitamine, etc.) regulieren, kannst du dir Proteine als Baustoffe vorstellen. Sie dienen vorwiegend dazu, unser Gewebe aufzubauen, zu reparieren und zu erhalten.

Nicht weiter verwunderlich also, dass das Wort Protein aus dem griechischen kommend soviel wie “das Erste” oder “das Wichtigste” bedeutet.

Dabei solltest du wissen, dass Eiweiß nicht gleich Eiweiß ist. Denn: Es besteht aus 20 Aminosäuren, wovon 8 für den menschlichen Körper essenziell sind. Das bedeutet, dass wir diese Aminosäuren nicht selbst bilden können und über die Nahrung zuführen müssen.

Diese 8 essenziellen Aminosäuren sind: Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin.

Werfen wir nun einen etwas tieferen Blick in das Protein als Kraftstoff für deine Muskeln.

Biologische Wertigkeit und Eiweißquotient

Die sogenannte biologische Wertigkeit gibt an, wie viele dieser oben genannten essenziellen Aminosäuren in einem Lebensmittel enthalten sind. Der Richtwert dazu ist das Eiprotein mit einer biologischen Wertigkeit von 100. Desto höher dieser Wert, desto weniger von diesem Lebensmittel benötigst du, um deinen Bedarf zu decken, also desto besser für dich.

Die biologische Wertigkeit ist ein Maß für die Effizienz der Umwandlung von Nahrungsprotein in Körperprotein.

Sie beschreibt nicht, wieviel Protein ein Lebensmittel enthält. Darüber gibt dir der Eiweißquotient die beste Auskunft. Gibt es weitere interessante Kennzahlen zum Thema Protein?

Ja, vor allem den Eiweißquotienten.

Der Eiweißquotient (EQ) zeigt dir, wie viel Protein ein Lebensmittel pro 100 kcal enthält.

Hier ein paar Beispiele für die biologische Wertigkeit von Lebensmitteln.

Lebensmittel Biologische Wertigkeit
Molkenprotein 104
Vollei (Referenzwert) 100
Soja 96
Thunfisch 92
Sojamilch 91
Buchweizen 90
Kuhmilch 88
Edamer Käse 85
Quinoa 83
Reis 83
Kartoffeln 76

Die Werte stammen von Wikipedia.

Das Spannende: Wenn du Lebensmittel mit geringerer Wertigkeit geschickt kombinierst, entsteht dadurch eine Mahlzeit mit sehr hoher biologischer Wertigkeit. Nehmen wir beispielsweise Kartoffeln mit Ei – so kommst du auf eine Wertigkeit von bis zu 136 – und brauchst dazu noch nicht einmal Fleisch und kannst noch dazu selbst entscheiden, ob du ein Bio Protein zu dir nimmst, oder auf konventionellen Anbau setzt.

Was den Eiweißquotienten betrifft, bist du beispielsweise mit Harzer Käse (24), Seelachs (24), Putenbrust (22), Thunfisch (22), Skyr (18), Spinat (12), Pilzen (11) und Tofu (10) gut bedient.

Wie schlägt sich dabei ein Whey Protein?

Die biologische Wertigkeit liegt wie oben bereits angegeben (Molkeprotein) über 100, bei CFM Molkeprotein (CFM = cross flow microfiltration) sogar bis zu 140 und auch der EQ liebt bei rund 23 – insgesamt also eine sehr gute Wahl, um deinen Proteinbedarf zu decken.

Wie viel Protein ist denn nun sinnvoll?

Wenn wir schon von Eiweiß sprechen, solltest du dir auch die Frage stellen, wie viel davon du denn überhaupt benötigst.

Dabei ist eines klar: Jeder Mensch ist verschieden. Dein Eiweißbedarf hängt auch von deinen Zielen (Abnehmen, Muskelaufbau, etc.) und deiner Körperzusammensetzung ab.

Trotzdem kann ich dir ein paar wissenschaftlich fundierte Richtwerte mit auf den Weg geben:

      • Muskelaufbau: täglich rund 2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht
      • Ausdauersport (z.B. Läufer, Triathlet): täglich rund 2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht
      • Fettabbau: willst du abnehmen, sollten täglich sogar bis zu 2,5 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht auf deinem Speiseplan stehen

Bist du stark übergewichtig, solltest die die Angaben auf dein Idealgewicht beziehen.

Ein Beispiel: Ein normalgewichtiger 80 Kilogramm schwerer Mann sollte also, wenn er optimal Fett abbauen möchte, ca. 200 Gramm Protein pro Tag zu sich nehmen. Die Verteilung über den Tag ist dabei übrigens zweitrangig. Dein Körper kann bei einer Mahlzeit auch mehr als 30 Gramm Protein aufnehmen.

Das ist eine ziemliche Hausnummer und mit naturbelassener Ernährung nur schwer zu schaffen – trotzdem solltest du es versuchen!

Hier kommt also ein Proteinpulver ins Spiel. Am besten Bio Protein von ALPENPOWER!

Bio Protein als Nahrungsergänzung

Sehen wir uns zunächst einmal die Lage am heiß umkämpften Nahrungsergänzungsmittel Markt an. Da tummelt sich einiges …

Beispiel gefällig?

Bitte:

100 % Pure Whey Protein ist der Name des Proteinpulvers eines namhaften Herstellers. Hört sich mal gut an und klingt ziemlich “rein” – was meinst du?

Werfen wir einen Blick auf die Inhaltsstoffe: Instantisierte Molkenprotein Mischung (96 %) (Molkenproteinisolat, Molkenproteinkonzentrat, Molkenproteinhydrolysat), Karamellpulver, Aroma, Emulgatoren: Sonnenblumenlecithine, Sojalecithine; Salz, Süßungsmittel Natriumcyclamat, Natrium-Saccharin, Acesulfam K; Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Xanthan; Pyridoxinhydrochloride (Vitamin B6). Enthält Laktose. Kann Spuren von Ei enthalten.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ganz ehrlich: Mir wird schlecht …

Und woher die Milch kommt und wie diese Kühe gehalten werden, weiß auch niemand.

Das Verrückte an der Nahrungsergänzungsmittelindustrie: Dieses Produkt hat bei “Sports Nutrition” den Preis “Bestes Protein Produkt” gewonnen.

Für mich ist das allerdings eher ein Kandidat für den “Goldenen Windbeutel”. Dieser Preis wird jährlich von Foodwatch an Produkte mit dreisten Werbelügen vergeben …

Denn warum sollte ich, wenn ich meine Ernährung möglichst naturbelassen und wenig verarbeitet gestalte, ein zu meinen Zielen (Muskelaufbau oder Fettabbau) passendes Proteinpulver so hoch verarbeitet und mit so vielen Zusatzstoffen ausgestattet sein? Ich sehe keinen Grund dafür.

Checkliste für ein gutes Whey Protein Pulver

Deshalb hier meine Checkliste, an der ich ein gutes Proteinpulver erkenne:

      • Regionale Rohstoffe
        Kurze Lieferwege, Wertschöpfung regional
      • Biologische Erzeugung
        Besseres Tierwohl, geringere Schadstoffbelastung
      • Hergestellt im CFM Verfahren
        Dieses Verfahren ist der Gold Standard in der Proteinpulver Herstellung. Dabei wird das Whey Konzentrat bei niedrigen Temperaturen und ohne chemische Zusätze durch Keramikfilter gleitet. Die Aminosäuren bleiben dadurch in ihrer ursprünglichen Form erhalten und stehen deinem Körper so in ausgezeichneter Form zur Verfügung.
      • Frei von künstlichen Zusätzen
        Keine zugesetzten Süßstoffe, etc.
      • Hoher Eiweißanteil in der neutralen Variante (mind. 75 %), bei Isolat gerne 85 % und mehr
        Damit dein Körper auch etwas davon hat und du keinen mit Eiweiß verdünnten Zucker zu dir nimmst.
      • Nicht hydrolisiert (das heißt nicht enzymatisch “vorverdaut”)
        Denaturiert tw. Aminosäuren und schmeckt auch anders, muss daher nicht sein.

Das Coole: Die Proteinpulver (Whey und Whey Isolat neutral) von ALPENPOWER erfüllen genau diese Bedingungen. Deshalb würde ich sie auch empfehlen, wenn ich den Beitrag hier nicht gesponsert bekommen würde.

Und darum geht es ja auch: Authentisch bleiben!

Wo du gutes Bio Protein bekommst

Wenn du ein gutes Bio Protein suchst, kannst du bei ALPENPOWER bedenkenlos zugreifen.

Du weißt jetzt, warum Eiweiß so wichtig für dich ist.

Insbesondere wenn du an langfristiger Fitness und Gesundheit interessiert bist.

Du hast gelernt, welche Lebensmittel einen hohen Eiweißanteil haben und wie du ein gutes Proteinpulver erkennst.

Jetzt möchte ich dir noch ein paar Produkte aus dem ALPENPOWER Shop ans Herz legen.

      • Mein Lieblingsproteinpulver ist das Whey Protein mit Heidelbeere. Das liefert dir neben ordentlich Bio Protein auch gleich Antioxidantien und ein paar Kohlenhydrate aus der Heidelbeere zur Regeneration.
      • Gut als Snack zwischendurch sind auch die Proteinriegel in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
      • Zum Testen finde ich auch die Testbox mit je einer Portion von allen 10 Geschmacksrichtungen Whey Protein super.
      • Mit dem Whey Isolat neutral bekommst du die maximale Menge Protein ohne irgendwelche Zusatzstoffe.

Über diesen Link kommst du direkt in die Proteinabteilung des ALPENPOWER Shops*. Verwende gerne meinen Rabattcode PAT10 und spare 10 % auf deinen Einkauf.

Wenn du noch Fragen zum Thema Bio Protein hast, stelle sie mir gerne in den Kommentaren.

Fotocredits: Titelbild: Philipp Lublasser on Unsplash | Weitere Bilder: Shayda Torabi on Unsplash

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Patrick J. Bauer

Patrick J. Bauer

Pat ist der Gründer und Hauptautor von 4yourfitness.com. Er ist Geschäftsführer eines Sportverbandes, Sportwissenschaftler, Dipl. Ernährungstrainer und Familienvater. Pat liebt Bodyweight Training und bloggt aus Leidenschaft um die Welt ein klein wenig fitter zu machen. Hier kannst du mehr über ihn erfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt durchstarten!

Hol Dir einen meiner Trainingspläne (du brauchst dafür keine Geräte) für mehr Fitness und weniger Fett.

Und lerne in meinem Guide, wie Du endlich Zeit zum Trainieren findest.

Bei Anmeldung zu meinen Newsletter bekommst du die Trainingpläne, den Guide und vieles mehr kostenlos.
Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!