4yourfitness.com - Richtig fit für immer!
4yourfitness.com - Richtig fit für immer!

Was hilft gegen Muskelkater?

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Eine Frage die uns Sportwissenschaftlern oft gestellt wird, ist: „Was hilft gegen Muskelkater?“

Ich möchte dir darauf Antwort geben und liefere dir dazu noch ein paar Tipps um es gar nicht erst soweit kommen zu lassen.

Grundsätzlich sei mal gesagt, dass du vor Muskelkater keine Angst haben musst.

Er tritt ab und zu einfach mal auf und ist dann schnell wieder vorbei, auch wenn er manchmal durchaus schmerzhaft sein kann. Welcher Mechanismus hinter dem Phänomen Muskelkater steckt, ist noch immer nicht ganz geklärt.

Die wahrscheinlichste Ursache ist, dass es sich um Mikrotraumata in der Muskulatur handelt. Am häufigsten tritt Muskelkater auf, wenn du exzentrische Belastungen (z.B. bergab laufen) durchführst und Intensitäten oder Bewegungsabläufe wählst, die deine Muskulatur nicht gewohnt ist.

Wenn du mehr darüber erfahren willst, lies am besten in meinem Artikel zum Thema Muskelkater Entstehung nach. Was aber wenn es schon soweit ist?

Was hilft gegen Muskelkater?

Was hilft gegen Muskelkater? - Aktive und passive Regeneration
Was hilft gegen Muskelkater? – Aktive und passive Regeneration

Wenn wir davon ausgehen, dass es sich beim Muskelkater um kleinste Verletzungen oder Entzündungen handelt, ist es wichtig, dass du regenerative Maßnahmen ergreifst.

Regenerativ ist zum Beispiel alles, was die Durchblutung des betreffenden Areals erhöht. Das bedeutet, dass du einen Muskelkater in den Beinen am besten in den Griff bekommst, wenn du mit niedriger Intensität Bewegung für deine Bein machst, am besten im Ausdauerbereich, da so dein gesamter Stoffwechsel angekurbelt wird. Das können dann Spaziergänge, Radtouren oder Läufe sein, allerdings alles in niedrigster Intensität und nicht länger als eine halbe Stunde. Außerdem kannst du noch die wärmende Wirkung von Wellness Behandlungen wie Sauna, Dampfbad, eines Vollbades, etc. nutzen. Von Massagen würde ich allerdings eher abraten. Zur Vorbeugung ist es sinnvoll, dich ausreichend aufzuwärmen und nach der Belastung auch einen Cool Down – die Belastung also nicht sofort abzubrechen, sondern zum Beispiel noch 5-10 Minuten locker auslaufen – zu machen und evtl. etwas zu dehnen.

Ich hoffe, ich konnte dir deine Frage „Was hilft gegen Muskelkater?“ beantworten. Sollten von deiner Seite noch Fragen offen bleiben, hinterlass mir einfach einen Kommentar. Bleib in Bewegung!

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Patrick J. Bauer

Patrick J. Bauer

Pat ist der Gründer und Hauptautor von 4yourfitness.com. Er ist Geschäftsführer eines Sportverbandes, Sportwissenschaftler, Dipl. Ernährungstrainer und Familienvater. Pat liebt Bodyweight Training und bloggt aus Leidenschaft um die Welt ein klein wenig fitter zu machen. Hier kannst du mehr über ihn erfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Jetzt durchstarten!

Hol Dir einen meiner Trainingspläne (du brauchst dafür keine Geräte) für mehr Fitness und weniger Fett.

Und lerne in meinem Guide, wie Du endlich Zeit zum Trainieren findest.

Mit einem Klick auf "Gib's mir" wirst du zur Anmeldeseite weitergeleitet. Es ist kostenlos und deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!