4yourfitness.com - Richtig fit für immer!
4yourfitness.com - Richtig fit für immer!

Fit durch den Weihnachtsrummel

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Misfit errechnete den – nicht ganz ernst gemeinten – durchschnittlichen Kalorienverbrauch bei winterlich-weihnachtlichen Aktivitäten und hat als Berechnungsgrundlage die deutsche Durchschnittsfrau bzw. den deutschen Durchschnittsmann herangezogen. Im Vergleich verbraucht Weihnachtsbaum-Stemmen am wenigsten, Schlittenfahren am meisten Kilokalorien. Das möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.Mit der bevorstehenden Weihnachtszeit beginnt für viele wieder der Kampf mit dem inneren Schweinehund: Glühwein, Punsch und Lebkuchen halten warm, verwöhnen das verfrorene Gemüt und sind leider richtige Kalorienbomben. Grund zur Panik besteht trotzdem nicht. Misfit (www.misfitwearables.com), Hersteller der Aktivitätssensoren Shine und Flash, hat das Ganze von der anderen – und wie ich finde spaßigen – Seite betrachtet und ausgerechnet, wie viele Kilokalorien bei spaßigen Winter- und Weihnachtsaktivitäten verbrannt werden. Als Berechnungsgrundlage für den Kalorienverbrauch dienen die deutsche Durchschnittsfrau und der deutsche Durchschnittsmann. Sie ist 165 Zentimeter groß und wiegt 68,4 Kilogramm. Er ist 178 Zentimeter groß und wiegt 84,3 Kilogramm. In dieser Betrachtung sind beide 35 Jahre alt.

1. Weihnachtsbaum-Stemmen

Ein Weihnachtsbaum lässt sich ganz einfach zum Fitnessgerät umfunktionieren. Angenommen eine zwei Meter große Nordmanntanne wiegt zehn Kilogramm. Das ist wie ein ordentliches Hantelgewicht. Fünfzehn Minuten leichtes Gewichtheben helfen unserem Mann 58 Kilokalorien zu verbrennen. Bei der Frau schlägt das Training mit 46 Kilokalorien zu Buche. Neben dem Verbrennungseffekt wird gleichzeitig Muskelmasse in unterschiedlichen Körperregionen aufgebaut. Worauf also noch warten? Dieses Jahr ist Weihnachtsbaum-Stemmen angesagt!

2. Weihnachtsmenü essen

Gerade wenn es ums Essen geht, denken die meisten immer an die Kalorienzufuhr. Doch die Nahrungsaufnahme erfordert ebenso körperliche Arbeit wie andere Aktivitäten, weshalb der Körper auch hier Energie verbraucht. Eine Stunde weihnachtliches Schlemmen kostet unsere Frau 110 Kilokalorien. Der Mann setzt dabei 121 Kilokalorien um. Immerhin! Wer nach dem Essen auch noch tausend Schritte tut, kann das schlechte Gewissen ganz beiseite legen.

3. Weihnachtsbaum schmücken

Großzügig betrachtet ist die dekorative Ausstattung des Weihnachtsbaums in etwa vergleichbar mit Step-Aerobic. Ist der Baum groß gewachsen geht es auf der Leiter rauf und runter. Der Baum will von der Basis bis zur Spitze schön aussehen. Das bedeutet Bücken, Strecken, Heben und Koordinieren. Neben dem Trainieren der Arm- und Beinmuskeln bringt das auch einen guten Energieumsatz. Kurze 30 Minuten Step-Aerobic kosten die Frau bereits 332 Kilokalorien, den Mann 365. Da das nicht eins zu eins übertragbar ist, sind hier ein paar Kalorien abzuziehen. Dennoch: Den Baum weihnachtlich einzukleiden braucht seine Zeit und damit auch wieder mehr Energie.

4. Weihnachtsmenu kochen und servieren

Wer verbindet Kochen schon mit einer kalorienverbrennenden Aktivität? Ab heute sollte das jeder tun, denn die Zubereitung des Weihnachtsmenus kann anstrengend werden und sich in Sachen Energieverbrauch lohnen! Steht der Mann zwei Stunden hinter dem Herd und bemüht sich um ein festliches Menu, verliert er dabei 313 Kilokalorien. Die Frau macht 246 Energieeinheiten gut. Nun wollen der Tisch noch feierlich eingedeckt und die Gäste bewirtet werden. Eine halbe Stunde Vorbereitung zahlt mit 97 und 76 Kilokalorien auf den Energieverbrauch ein.

5. Der Bummel über den Weihnachtsmarkt

Hier locken an jeder Ecke verführerisch duftende Leckereien, denen kaum einer widerstehen kann. Der Bummel über den Weihnachtsmarkt füllt aber nicht nur den Bauch. Das Bad in der Menge und in Eiseskälte fordern auch Energie. Vergleicht man den Bummel mit einem Einkauf der drei Stunden dauert, verbraucht der Mann 540 Kilokalorien. Die Frau verbrennt 424 Kilokalorien. Aber das war noch nicht alles. Bei Kälte steigt der Grundumsatz von Energie an: Fünf Prozent bei minus zehn Grad Celsius. Das wiederum ergibt einen Gesamtverbrauch von 567 und 445 Kilokalorien.

6. Winterzeit ist Schlafenszeit: Schlaf macht schlank

Dass guter Schlaf zur Gesundheit beiträgt, ist erwiesen. Schon deshalb sollte jeder darauf achten, ausreichend davon zu bekommen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Gesunder Schlaf hält schlank und unser Körper verbrennt auch dabei Energie. Sieben Stunden Schlaf bedeuten minus 512 Kilokalorien für den Mann. Die Frau verbrennt dabei 465 Kilokalorien. Ein kuscheliges Bett, absolute Ruhe und dabei noch überflüssige Energie loswerden – ein Traum!

7. Weihnachtsgeschenke kaufen

Der alljährliche Weihnachtsgeschenkekauf kostet oft viel Nerven. Die Weihnachtswichtel auf Zeit hetzen durch die Straßen, stürzen sich auf die Waren und schlagen sich durch Menschenansammlungen. Am Ende des Tages sind oft die letzten Reserven verbraucht, was auch für eine gute Energiebilanz spricht. Als Motivationshilfe kann der Einkaufsmarathon als Training betrachtet werden, vergleichbar mit moderatem Walking. Ein Tag mit mindestens dreistündiger Laufaktivität würde den Mann immerhin 775 Kilokalorien, die Frau 609 kosten. Wenn das kein Anreiz ist sich in die Menge zu stürzen!

8. Schlittschuh laufen

Ob ganz romantisch mit dem Partner über das Eis gleiten, oder ein Ausflug mit der ganzen Familie – Schlittschuhlaufen macht Spaß und ist gleichzeitig ein schöner Kalorienfresser. In zwei Stunden auf dem Eis verliert die Frau 1035 Kilokalorien, der Mann kommt auf 1138 Kilokalorien.

9. Schlitten fahren

Für Eltern ist Schlittenfahren mit den Kindern Pflichtprogramm. Alle anderen sollten sich dieses Jahr auch mit einem Schlitten ausrüsten, denn einen Tag mit Rodeln zu verbringen verbrennt viele Kalorien und macht richtig Spaß! Für den Durchschnittsmann bedeutet ein dreistündiger Rodeltag den Abbau von satten 1707 Kilokalorien (wenn man hauptsächlich bergauf mit der Rodel geht ;-). Die Durchschnittsfrau verbrennt 1552 Kilokalorien. Ab auf den Schlittenberg und fröhliche Abfahrt!

Trotzdem zugelegt?

Am besten ist es, darüber nicht zu viel nachzudenken. Das nächste Frühjahr steht schon vor der Tür. Schmelzender Schnee, wärmende Sonnenstrahlen und leichte Kost machen es einfach, den Pfunden den Kampf anzusagen. Ein Aktivitätstracker – zum Beispiel von Misfit zeigt die verbrannten Kalorien und das Aktivitätsniveau gleich an. Damit fällt die Motivation noch leichter. Viel Spaß beim Trainieren! Übrigens: Noch einen Tipp für den Winter: fleißig Schneeschaufeln, auch das verbrennt jede Menge Kalorien. Bleib in Bewegung!

Quellen:
http://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Gesundheit/Gesundheitszustand/Koerpermasse.html
www.diaet.erdbeerlounge.de/Kalorienverbrauch-berechnen-mit-Kalorienverbrauchsrechner
www.fitrechner.de

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Patrick J. Bauer

Patrick J. Bauer

Pat ist der Gründer und Hauptautor von 4yourfitness.com. Er ist Geschäftsführer eines Sportverbandes, Sportwissenschaftler, Dipl. Ernährungstrainer und Familienvater. Pat liebt Bodyweight Training und bloggt aus Leidenschaft um die Welt ein klein wenig fitter zu machen. Hier kannst du mehr über ihn erfahren.

Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt durchstarten!

Hol Dir einen meiner Trainingspläne (du brauchst dafür keine Geräte) für mehr Fitness und weniger Fett.

Und lerne in meinem Guide, wie Du endlich Zeit zum Trainieren findest.

Mit einem Klick auf "Gib's mir" wirst du zur Anmeldeseite weitergeleitet. Es ist kostenlos und deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!