4yourfitness.com - Richtig fit für immer!
4yourfitness.com - Richtig fit für immer!

6 ehrliche Meinungen zum Weizen- und Zuckerverzicht und was du daraus lernen kannst

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Weizen- und Zuckerverzicht ist das Thema bei der Anti-Weicker-Challenge.

Wenn du schon von Anfang an dabei bist, hast du wahrscheinlich schon den einen oder anderen positiven Effekt des Verzichts verspürt.

Aber letztendlich hast du bisher nur meine Erfahrungen gelesen.

Diesmal ist das anders.

Ich habe 6 befreundete Blogger/innen nach ihrer Meinung zum Weizen- und Zuckerverzicht befragt.

Ihre interessanten Antworten mit zwei Rezepten kannst du jetzt in diesem Artikel nachlesen.

Viel Spaß dabei! 🙂

Michael Brauer von fitstrongsexy.de

Michael Brauer von fitstrongsexy.de
Michael Brauer von fitstrongsexy.de

Ich heiße Michael Brauer und berichte auf Fit Strong Sexy über eigene Experimente mit Fitness, Ernährung und Co. und zeige dir anschließend was funktioniert und was nicht.

Dabei geht es zum Beispiel um Low Carb, Intermittierendes Fasten, kaltes Duschen oder das Marathontraining.

Meine Erfahrungen mit Weizen und Zucker

Als ich anfing, mich mit Ernährung auseinanderzusetzen, erkannte ich sehr schnell, dass Zucker das größte Problem dabei ist. Das dürfte aber inzwischen kaum jemanden überraschen. Vielmehr hat mich aber überrascht, dass uns auch Weizen krank (und übergewichtig) machen kann.

Nachdem ich immer mehr über die negativen Effekte von Zucker und Weizen gelesen hatte, beschloss ich zu handeln und beides aus meiner Ernährung zu streichen

Das Cheat-Day Modell: Einmal pro Woche essen worauf du grade Lust hast. Ohne schlechtes Gewissen.
Das Cheat-Day Modell: Einmal pro Woche essen worauf du grade Lust hast. Ohne schlechtes Gewissen.

Allerdings muss ich hier ehrlich sein, denn ich setze auf das Cheat Day Modell, bei dem ich 1-mal pro Woche esse, was Spaß macht, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Zwar ist es gesünder ganz auf Zucker und Weizen zu verzichten, aber der Cheat Day ist ein schöner Kompromiss für mich und gibt mir die nötige Motivation, um an 6 Tagen gesund zu essen und zu verzichten.

Durch dieses Modell habe ich immer ein Ziel vor Augen, das höchstens 6 Tage entfernt ist – das klingt definitiv besser als „nie wieder Süßes und Semmeln essen zu dürfen“.

Peter Böhm von aesthetics-blog.com

Peter Böhm von aesthetics-blog.com
Peter Böhm von aesthetics-blog.com

Mein Name ist Peter Böhm, ich betreibe Kraftsport seit 5 Jahren und konnte bisher knapp 20 Kilogramm reine Muskelmasse aufbauen und das zu 100% auf natürlicher Basis.

2012 gründete ich den Fitness & Lifestyle Blog www.aesthetics-blog.com, welcher mittlerweile zu den größten deutschsprachigen Fitness-Blogs zählt.

Auf aesthetics-blog.com findest Du so gut wie alle Infos zu den Themen: Muskelaufbau, Krafttraining, gesunde Ernährung, Fitness-Tools und vieles mehr!

Meine Erfahrungen mit Weizen und Zucker

Beim Thema Weizen und Zucker scheiden sich ja die Geister, wobei ich diese beiden Themen unterschiedlich betrachte.

Obst enthält zwar relativ viel Zucker (Fruktose), die Vorteile überwiegen aber trotzdem klar.
Obst enthält zwar relativ viel Zucker (Fruktose), die Vorteile überwiegen aber trotzdem klar.

Produkte, die viel Einfachzucker enthalten meide ich strikt in meiner Ernährung, eine Ausnahme ist hier Obst.

Die Vorteile von Obst, mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen, überwiegen gegenüber dem Fruchtzucker.

Bei den Weizenprodukten greife ich gerne auf das gute alte Vollkornbrot zurück, das frisch beim Bäcker gebacken wurde.

Weizenprodukte an sich vertrage ich eher schlecht. Von Magen und Darmproblemen kann auch ich ein Lied singen, nach übermäßigen Verzehr von Weizenprodukten. Hier halte ich mich ganz nach dem Motto: Die Menge macht das Gift.

Oliver Karrie von effektivlaufen.de

Oliver Karrie von effektivlaufen.de
Oliver Karrie von effektivlaufen.de

Ich heiße Oliver und bin der Gründer von effektivlaufen.de.

Ich bin leidenschaftlicher Läufer und Lauftrainer, der dich gerne dabei unterstützt, ein effektiver Läufer zu werden.

Schau vorbei auf meiner Seite www.effektivlaufen.de und hole Dir Tipps und Motivation für deinen nächsten Lauf.

Meine Erfahrungen mit Weizen und Zucker

Das Thema Ernährung spielt bei einem Sportler natürlich eine große Rolle.

Der Körper verlangt einfach nach mehr Energie. Hier ist es wichtig, dass du dich gesund und vollwertig ernährst.

Gerade Zucker ist in so vielen Lebensmitteln versteckt.

Schokoriegel oder Apfel. Schau mal auf die Zutatenliste und du wirst den Apfel nehmen. Der hat nämlich keine. ;-)
Schokoriegel oder Apfel. Schau mal auf die Zutatenliste und du wirst den Apfel nehmen. Der hat nämlich keine. 😉

Stelle dir einfach die Frage ob das was du gerade in der Hand hältst natürlich ist oder nicht.

Übertriebenes Beispiel: Schokoriegel oder Apfel? Cola oder Wasser? Fertigsoße oder selber kochen?

Wie gelingt dir diese Umstellung?

Stelle dir immer Wasser und ungesüßten Kräutertee in deine Nähe, damit du auf eine Trinkmenge von zwei Litern pro Tag kommst, ganz ohne Zucker. Stelle dir auch gesundes Fastfood in Griffweite. Ein Teller mit leckerem Obst oder ein paar Nüsse für den Heißhunger dazwischen sind besser als der Griff zum Schokoriegel.

Rezept – lass es dir schmecken!

Für die Nudelsoße lass uns eine Challenge machen.

Ok? Ja! 🙂

Schau mal auf die Tüte der Fertigsoße, hört sich das natürlich an?

Ja ich weiß, es muss schnell gehen aber es geht auch schnell und natürlich.

Mit ein paar Tomaten, einer Zwiebel, ein paar Kräutern und einer Packung Roggenvollkornnudeln lässt sich ein schnelles Mittagessen zubereiten.
Mit ein paar Tomaten, einer Zwiebel, ein paar Kräutern und einer Packung Roggenvollkornnudeln lässt sich ein schnelles Mittagessen zubereiten.

Also los geht es: Nimm 3 Tomaten, 1 Zwiebel, ein paar getrocknete Kräuter und ein Päckchen Nudeln (z.B. Dinkelvollkorn oder Roggenvollkorn). In einer halben Stunde steht ein natürliches Essen auf dem Tisch.

Schneide die Tomaten und Zwiebeln klein. Jetzt stelle das Nudelwasser auf. Brate die Zwiebeln kurz an, Tomaten dazu.

Das Nudelwasser sollte jetzt kochen, also ab mit den Nudeln ins Wasser, Salz nicht vergessen. Während die Nudeln kochen, kümmere dich weiter um deine Soße. Wenn zu breiig dann mit Gemüsebrühe und Tomatenmark in die gewünschte Konsistenz bringen und köcheln lassen bis die Nudeln fertig sind.

Dann alles zusammen auf einem Teller anrichten und fertig. Und das alles in knapp 30 Minuten und komplett ohne Zucker und Weizen. 🙂

Lotta und Schorsch von tri-it-fit.de

Lotta und Schorsch von tri-it-fit.de
Lotta und Schorsch von tri-it-fit.de

Wir sind Lotta und Schorsch von tri-it-fit.de.

Wir stecken sportlich primär im Triathlon und Crossfit, beschäftigen uns daher viel mit Ernährung, Motivation und allem rund um Fitness.

Auf unserer Seite versuchen wir diese Themen für unsere Leser möglichst informativ und interessant aufzubereiten, um unsere Erfahrungen weiterzugeben.

Unsere Erfahrungen mit Weizen und Zucker

Weizen und Zucker, zwei alltägliche Begleiter.

Jedenfalls, wenn man gedankenlos mit seiner Nahrung umgeht.

Morgens im Müsli, Mittags in der Spaghetti Bolognese und natürlich auch beim Abendbrot. In allen drei Malzeiten finden sich beide Inhaltsstoffe in großen Mengen.

Zugegeben, das muss nicht so sein.

Aber als wir uns das erste Mal mit dem Paleo-Prinzip beschäftigt haben, ist uns das massiv aufgefallen. Dabei verzichtet man grob auf alle weiterverarbeiteten Lebensmittel. Nicht nur auf die aus Weizen, sondern eben auf alle aus Getreideprodukten. Und auf Industriezucker natürlich sowieso.

Zuckerverzicht macht Sinn. Vor allem wenn es um Industriezucker geht.
Zuckerverzicht macht Sinn. Vor allem wenn es um Industriezucker geht.

Wir haben diese Form der Ernährung auch einmal getestet und einige Erfahrungen gesammelt.

Fazit: Industriell hergestellter Zucker ist bei uns mittlerweile fast ganz gestrichen. Obst bietet ja eine Menge Alternativen und ein oder zwei Ausnahmen in der Woche sind schon ok.

Beim Getreide sieht es etwas anders aus. Aus den verschiedensten Gründen haben wir das teilweise wieder in unseren Ernährungsplan aufgenommen, wobei wir eher auf andere Getreidesorten setzen.

Grundsätzlich empfehlen wir, wo es geht, auf Zucker zu verzichten, beim Weizen aber nicht ganz so streng zu sein. Denn abgesehen vom weit verbreiteten Industrieweizen gibt es ja auch mehr und mehr Bäckereien, die auf traditionelle Inhaltsstoffe zurückgreifen.

Jahn von fitvolution.de

Jahn von fitvolution.de
Jahn von fitvolution.de

Fitvolution ist ein Fitnessblog, der es sich auf die Fahne geschrieben hat Vielbeschäftigten dabei zu helfen mit möglichst wenig Zeitaufwand fit zu werden und zu bleiben, den inneren Schweinehund zu überwinden und zu lernen sich einfach gesünder zu ernähren.

Krafttraining, Cardiotraining, gesunde Ernährung und Motivation sind die zentralen Bausteine eines fitten Lebens. Ich möchte meine Leser dabei unterstützen so ein Leben zu führen – auch wenn sie viel unterwegs sind oder nur zuhause trainieren können.

Mit meinen Artikeln möchte ich Wissen über Fitnessthemen vermitteln und einfache Möglichkeiten aufzeigen, dieses im Alltag anzuwenden. Ich glaube ein fittes Leben lässt sich für jeden realisieren.

Meine Erfahrungen mit Weizen und Zucker

Mit Zucker und Weizen ist es meiner Meinung nach, wie mit vielen anderen „schlechten“ Lebensmitteln. Die Menge macht auch hier das Gift.

Der Weizen: Zurecht verteufelt oder missverstanden? Was denkst du?
Der Weizen: Zurecht verteufelt oder missverstanden? Was denkst du?

Beim Weizen denke ich, dass dieser etwas zu Unrecht so verteufelt wird. Untersuchungen haben gezeigt, dass nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung unter einer Gluten-Unverträglichkeit / Zöliakie leidet.

Natürlich ist jedoch eine einseitige Ernährung immer unvorteilhaft. Es gibt jedoch eine Menge alternative Getreidesorten. Roggen, Gerste, Hirse, Hafer…oder auch stattdessen mal Reis oder Kartoffeln…da lässt sich schon allerhand Abwechslung in die Ernährung bringen!

Was Zucker angeht bin kein großer Freund von (Industrie-)Zucker und damit gesüßten Lebensmitteln. Wenn ich kann, dann versuche ich im Alltag darauf zu verzichten. Und Obst esse ich sowieso jeden Tag so viel ich Lust habe.

Das Wichtigste ist meines Erachtens bei allen Lebensmitteln, die man konsumiert stets auf die Menge und die Qualität zu achten. Ich rate jedem lieber weniger und selten aber dafür bewussterer zu essen.

Helen von thefittransformation.de

Helen von thefittransformation.de
Helen von thefittransformation.de

Mein Name ist Helen, ich bin 22 Jahre alt.

 

Meine Erfahrungen mit Weizen und Zucker

Mit den negativen Aspekten von Weizen habe ich mich schon seit langem beschäftigt. In meiner Familie leiden gleich zwei nahe Verwandte an Zöliakie und müssen somit komplett auf Gluten (Weizen-Klebereiweiß) verzichten.

Ich selbst vertrage kein Weißbrot, wie Toast oder weißes Baguette. Bauchschmerzen sind bei mir die Folge. Ob das nun am Weizen liegt oder an unfertig Gebackenem, kann ich nicht sagen.

Aber mit glutenfreien Alternativen (z.B. backen mit Buchweizen-, Maismehl oder sogar Bohnen) lässt es sich auch ganz einfach backen.

Ich persönlich verzichte vor allem auf Weißmehl und benutze gerne Dinkelmehl. Für die Familie gibt´s natürlich nur komplett glutenfreie Backwaren.

Auf Inhaltsstoffe wie Gluten zu verzichten, ist oft gar nicht so einfach. Denn auch wie bei Zucker ist dies in vielen zu kaufenden Lebensmitteln versteckt.

Selbst in Lebensmitteln, bei denen man es nicht vermuten würde, ist Zucker zugesetzt. Zum Beispiel in (fast) allen Wurstwaren.
Selbst in Lebensmitteln, bei denen man es nicht vermuten würde, ist Zucker zugesetzt. Zum Beispiel in (fast) allen Wurstwaren.

Wusstest Du, dass sogar in Wurst und Käse Zucker enthalten ist?

Jetzt fragt man sich natürlich warum, denn Zucker kann nicht nur schlechte Haut verursachen, sondern hat auch sehr viele Kalorien, kann Übergewicht und Diabetes verursachen.

Doch vor Allem interessant für die Industrie ist, dass Zucker süchtig macht. Beim Essen wird Dopamin ausgeschüttet und das besonders durch Zucker – Er belohnt das Gehirn. Wir wollen immer mehr davon!

Nicht umsonst werden Weizen und Zucker provokant als Volksdrogen bezeichnet.

Mir persönlich hat es geholfen, 4 Wochen komplett auf Zucker zu verzichten. Anschließend konnte ich den Konsum besser regulieren und alternativen zu reinem Zucker finden. Beispielsweise sorgen Bananen für die gewisse Süße beim Backen.

Zudem hilft es, regelmäßig ausgewogen zu essen, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Komplett auf´s Naschen verzichten, sollte man meiner Meinung nach nicht.

„Ausgewogen“ ist das Stichwort.

Rezept – lass es dir schmecken!

Ein super leckeres Dessert ohne reinen Zucker ist mein Orangenquark mit Zimt. Lecker!

Zutaten für 1 Portion:
  • 100g Quark
  • 50g Joghurt
  • 1 Bio-Orange
  • Etwas Zimt
  • 2EL Amaranth, gepufft

Helens Anti-Weicker Rezept. Lasst es euch schmecken!
Helens Anti-Weicker Rezept. Lasst es euch schmecken!
Zubereitung:

  1. Die Orange abwaschen und die Schale abreiben.
  2. Die Schale komplett entfernen und das Fruchtfleisch filetieren. Den Saft dabei auffangen.
  3. Orangenschale und –saft mit Quark und Joghurt vermengen, anschließend mit Zimt abschmecken.
  4. Die Quarkcreme in zwei Schichten, mit dem Amaranth dazwischen, in einem Glas Schichten.
  5. Die Orangenfilets in einer beschichteten Pfanne karamellisieren lassen und noch warm auf das Dessert geben. Sofort servieren.

 

Weizen- und Zuckerverzicht: Das Fazit

6 Blogger/innen haben dir in diesem Artikel verraten, was ihre Erfahrungen mit Weizen und Zucker sind.

Wie du vielleicht gelesen hast, kommt es vielen auf die Dosis an.

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht’s, dass ein Ding kein Gift sei. Paracelsus

Kaum jemand zieht einen Weizen- und Zuckerverzicht komplett durch. Außer vielleicht die Pro-Challenger im Rahmen der Anti-Weicker-Challenge. 😉

Aber die Challenge ist ja auch zeitlich begrenzt.

Und das ist für mich die wichtigste Aussage:

  • Dein Leben lang komplett auf Zucker und Weizen zu verzichten, macht wenig Sinn.
  • Es aber einen gewissen Zeitraum zu tun, in dem du auch gesündere Alternativen für dich entdecken kannst, schon eher.
  • Wenn du dann noch die Dosis für dich findest, mit der du dich gut fühlst, bist du auf dem besten Weg, den beiden “Modedrogen” unserer Zeit ihr Suchtpotenzial für immer zu nehmen.
  • Schau dir hier alle Artikel zum Thema Weizen- und Zuckerverzicht auf meinem Blog an und starte noch heute deine eigene Anti-Weicker-Challenge! 🙂
Was sind deine Erfahrungen mit Weizen und Zucker?

Lass uns an deinem Wissen teilhaben und hinterlasse weiter unten einen Kommentar!

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden! 🙂

Patrick J. Bauer

Patrick J. Bauer

Pat ist der Gründer und Hauptautor von 4yourfitness.com. Er ist Geschäftsführer eines Sportverbandes, Sportwissenschaftler, Dipl. Ernährungstrainer und Familienvater. Pat liebt Bodyweight Training und bloggt aus Leidenschaft um die Welt ein klein wenig fitter zu machen. Hier kannst du mehr über ihn erfahren.

  • Avatar

    antworten Schorsch ,

    Hey Pat,
    is echt n super Artikel geworden. Tolle Aktion von dir und besten Dank für die Möglichkeit, unsere Meinung beisteuern zu können. 🙂
    Sportliche Grüße
    Schorsch

    • Patrick J. Bauer

      antworten Patrick J. Bauer ,

      Hi Schorsch!
      Danke für deinen Kommentar und euer Mitmachen. Hat Spaß gemacht, an dem Artikel zu arbeiten. 🙂
      Liebe Grüße
      Pat

    • Avatar

      antworten Michael ,

      Hi Pat,
      vielen Dank nochmal, dass ich dabei sein durfte.
      War wirklich sehr interessant die verschiedenen Meinungen lesen zu können.
      Gruß Micha

      • Patrick J. Bauer

        antworten Patrick J. Bauer ,

        Hi Micha!
        Danke für deinen Kommentar und die Hilfe. Gern geschehen!
        Bin auch super zufrieden mit dem Ergebnis, war ja mein erster Roundup Post.:-)
        Viele Grüße
        Pat

      • Jahn

        antworten Jahn ,

        Hallo Pat,
        schön, dass sich hier ein paar Leute offen und ehrlich geäußert haben. Die Erfahrungen und Einstellungen sind dann doch unterschiedlich. Ich denke, da können sich die Leser gut ein Bild machen.
        Danke, dass ich auch dabei sein durfte. 🙂
        Viele Grüße
        Jahn

        • Patrick J. Bauer

          antworten Patrick J. Bauer ,

          Hallo Jahn!
          Danke für deinen Kommentar und deinen Beitrag. Ja, so Roundup Posts können ein Thema wirklich gut abrunden. 😉
          Liebe Grüße
          Pat

        • Avatar

          antworten Peter - Aesthetics-Blog.com ,

          Hey Pat,
          super Blog-Beitrag geworden, mit Interessanten Meinungen!
          Besten Dank, dass ich auch mit dabei sein durfte. 🙂
          Sportliche Grüße,
          Peter

          • Patrick J. Bauer

            antworten Patrick J. Bauer ,

            Hi Peter!
            Danke für deinen Kommentar und die gute Zusammenarbeit. 🙂
            Sportliche Grüße
            Pat

          • Oliver

            antworten Oliver ,

            Hallo Pat,

            da hast Du eine schöne Sammlung mit guten Tipps zusammenbekommen. Danke, dass ich dazu beitragen durfte.
            Wie man an den vielen Beispielen sieht, mit ein bisschen Umdenken ist eine gesunde Ernährung auf jeden fall möglich.

            Sportliche Grüße
            Oliver

            • Patrick J. Bauer

              antworten Patrick J. Bauer ,

              Hey Oliver!
              Danke für deinen Kommentar und die Unterstützung. 🙂
              Viele Grüße
              Pat

            Hinterlasse einen Kommentar

            Jetzt durchstarten!

            Hol Dir einen meiner Trainingspläne (du brauchst dafür keine Geräte) für mehr Fitness und weniger Fett.

            Und lerne in meinem Guide, wie Du endlich Zeit zum Trainieren findest.

            Mit einem Klick auf "Gib's mir" wirst du zur Anmeldeseite weitergeleitet. Es ist kostenlos und deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!